Tesla Cybertruck | Elon Musk stellt neuen Elektro-Pick-Up vor

Die Panne auf der Weltpremiere

Das US-amerikanische Unternehmen Tesla sorgt seit Jahren mit seinen batteriebetriebenen Autos für Furore. Tesla-Chef Elon Musk ist dabei zum Gesicht der Firma geworden. Der Milliardär ist bekannt für seine aufsehenerregenden PR-Aktionen und vollmundigen Versprechen. Als er nun im November mit dem Tesla Cybertruck seinen neuesten Coup der breiten Öffentlichkeit vorstellen wollte, passierte eine folgenreiche Panne.

Tesla Cybertruck

© Tesla Motors

Unerwarteter Fauxpas auf der Bühne:
Der neue Cybertruck sollte im Rahmen einer Präsentation in Los Angeles angekündigt und gezeigt werden. Nicht nur das kantige und futuristische Design des Fahrzeugs wirkte beeindruckend. Auch die Leistungsdaten sind bemerkenswert. So soll der Cybertruck von Tesla trotz 1,7 Tonnen Leergewicht schneller beschleunigen als ein Porsche 911 und mit einer Batterieladung bis zu 800 Kilometer weit kommen. Bei den Preisen war die Rede von 40.000 bis 80.000 Dollar. Um diesen Infos noch die Krone aufzusetzen, teilte Elon Musk dem Publikum mit, dass die Karosserie und die Scheiben des Cybertruck extrem widerstandsfähig sind. Zum Beweis trat der Chefdesigner von Tesla – Franz von Holzhausen – auf die Bühne und malträtierte den rostfreien Spezialstahl mit einem Vorschlaghammer. Und tatsächlich: Das Material hielt stand. Danach sollten auch die Scheiben am Cybertruck einer starken Krafteinwirkung widerstehen. Mitarbeiter ließen zuerst auf eine separat justierte Spezialscheibe mehrere Metallkugeln fallen. Das Glas hielt. Am Fahrzeug auf der Bühne misslang das Experiment jedoch gewaltig: Bei zwei Versuchen splitterten die Seitenscheiben des Cybertruck deutlich sichtbar. Musk versuchte mit lockeren Anmerkungen und Humor von der Panne abzulenken, jedoch war der peinliche Moment für Tesla perfekt. Das Bild des lädierten Pick-Up mit CEO Elon Musk im Vordergrund verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Netz.

Auch die Aktie blieb nicht verschont:
Direkt nach dem Ereignis zeigten sich erste Auswirkungen an der Börse. Die Tesla-Aktie ging merklich auf Talfahrt und gab um mehr als sechs Prozent nach. In Summe verlor der Tesla-Boss damit an nur einem einzigen Tag die gewaltige Summe von 768 Millionen Dollar. Für Musk selber ist dieser Verlust vielleicht überschaubar – seine Anleger jedoch haben sicher einen gewaltigen Schock erlitten.

Elektro-Pick-Up von Tesla

Das Projekt Elektromobilität bleibt im Fokus:
Tesla wird seine Pläne weiter forcieren. Der Cybertruck soll in das in den USA hart umkämpfte Segment der Pick-Ups eingreifen. Ein Fahrzeug in dieser Klasse fehlt dem Unternehmen bisher im Portfolio. Der emissionsfreie Truck soll ab 2022 erstmalig ausgeliefert werden. Wie bei Tesla üblich, können bereits jetzt erste Reservierungen für 100 Dollar platziert werden. Mit dem extremen Design, der guten Reichweite und dem innovativen Markenimage das US-amerikanischen Autobauers ist ein Erfolg im Wettbewerb mit etablierten Herstellern wie Ford durchaus noch möglich.

Elon Musk liebt es spektakulär:
Tesla bleibt sich treu und schafft es mit seinen Präsentationen immer wieder ein großes Medienecho zu generieren. Der Cybertruck hat dies wieder deutlich gezeigt. Investoren können sich darauf verlassen, dass es auch an der Börse weiterhin spannend bleibt.